Datenbankhelfer

Da ich kürzlich zu Gast auf der .fmp war, einer reichlich prima Un(!)Konferenz von FileMaker-Anwendern hier in Berlin, ist mir das Thema Datenbankprogrammierung etwas mehr ins Bewusstsein gerückt. Xojo bietet umfangreiche Datenbankunterstützung, aber mal ganz ehrlich, Hosen runter und Hand aufs Herz: Datenbankprogrammierung in einer Programmiersprache ist was ganz anderes als Datenbankprogrammierung mit einem DB-Entwicklungssystem wie FileMaker. Man findet sich beim Hand-Codieren von SQLite-Queries wieder, fügt manuell Steuerelemente wie Textfields zum Layout und befüllt diese mit Code, um einen Teil der Datenbank-Tabelle anzuzeigen, und das wiederholt sich dann zig mal und wird irgendwann regelrecht zur Arbeit. Kein Xojo-Makel – mehr oder weniger der Standard für die Kommunikation mit einer Datenbank.

Aber wir haben mit Xojo ja eine vollausgewachsene Programmiersprache zur Verfügung, die sich auch noch einfachst erleichtern lässt. Da liegt es doch nahe, sich Vereinfachungen zu stricken, die einen Teil des Komforts zurückbringen. Was auch schon zahlreich geschehen ist, weiterhin geschieht und deshalb ruhig mal eine Kurzzusammenfassung verträgt – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und gerne auf Leserhinweis hin zu erweitern!

Wenn Sie sich die Arbeit mit Datenbanken also vereinfachen wollen, schauen Sie doch z.B. mal in eines der folgenden Projekte:

  • Christian Schmitz‘ Monkeybreadsoftware bietet eine Menge von Plug-ins, das habe ich ja bereits erwähnt. Allerdings nicht nur für Xojo, sondern auch für FileMaker. Gut wahrscheinlich also, dass Sie in der umfangreichen Sammlung etwas für Ihre Zwecke finden. Kostenpflichtig allerdings und häufig auch mit einer gewissen Lernkurve ausgestattet, aber stets sehr gut gewartet und laufend erweitert.
  • Paradigma Softare haben mit ihrer Valentina-Sammlung eine große Palette an Datenbank-Accessoires bis hin zum voll ausgestatteten Server. Valentina Studio ist dabei ein sehr leistungsfähiger Datenbank-Editor, der nicht nur frei verfügbar ist, sondern auch sehr umfangreiche Möglichkeiten zur Datenbank-Erstellung, -Manipulation und -Wartung beinhaltet. Der hier andernorts bereits vorgestellte Editor SQLitePro ist zwar m.E. eine ganze Ecke hübscher und mac-liker, bietet aber leider lange nicht so viele Möglichkeiten. Mein Tipp: Vergessen Sie den eingebauten und sehr rudimentären Xojo-Datenbankeditor und schauen Sie sich mal ein paar Lösungen wie diese hier an. Das alleine erleichtert die Arbeit mit Datenbanken schon ein ganzes Stück.
  • Mit dem kostenlosen ActiveRecord-Projekt von Bkeeney Software können Sie Ihre Datenbank verobjekt-orientieren. Eine Datenbank wird damit zur Klassen-Objektstruktur und ein Gutteil der Queries wird stark vereinfacht.
  • Tim Dietrich, ein sehr erfahrener FileMaker-Anwender, erforscht zurzeit die Datenbank-Programmierung mit Xojo und Swift. Er berichtet darüber in seinem Blog und wird am 21.7.2015 ein Xojo-Webinar speziell für FileMaker-Anwender abhalten. Dies ist allerdings bereits ausgebucht, aber es wird mit Sicherheit kurz darauf im Archiv zur Verfügung stehen und schreit bei diesem Interesse natürlich geradezu nach einer baldigen Fortführung.
  • EasyData ist ein freies Xojo-Projekt von Hal Gumbert, Camp Software, der auf seiner Site weitere Hilfen für insbesondere FileMaker-Anwender auf Xojo-Expedition anbietet. EasyData bietet eine einfachere Integration von Steuerelementen in eine Datenbankstruktur, mit automatischer Aktualisierung der Felder etc.
    Hal hat auch gerade eine Blog-Serie gestartet, die für englischkundige FileMaker-Anwender sehr interessant werden dürfte: Die Konvertierung einer FileMaker-Runtime zu einer Xojo-Web-App. Während FileMaker wirklich ein hervorragendes Werkzeug zur Erstellung komplexer Datenbankanwendungen ist, sorgen die Ankündigung der Einstellung von FileMaker-Runtimes – also der Möglichkeit, dem Kunden eine Anwendung zu verkaufen, ohne dass dieser zusätzlich FileMaker lizenzieren muss – und der galoppierende Preisanstieg der FileMaker-Lizenzen für Unruhe unter den FileMaker-Entwicklern und veranlassen bei ihnen häufig die Suche nach Alternativen.

Angeregt durch diese Projekte – insbesondere EasyData – bin ich auch gerade dabei, ein eigenes Projekt zu kreieren, das ein Recordset als „Steuer-Element“ besitzt. Wird dieses aktualisiert, durch SQL-Query, Anklicken in seiner eigenen Datenbank-Listbox o.ä., ändern alle registrierten Steuerelemente ihren Wert entsprechend – und umgekehrt geht es bei Dateneingabe zurück in die Datenbank damit. Das ganze über ein Interface-System und mit einigen Extension-Modulen ausgestattet, die bei Querien(?!) und Executen der Datenbank hilfreich zur Seite stehen. Ich denke, in wenigen Wochen ein neues GitHub-Repository damit befüllen zu können und melde mich dann wieder bei Ihnen.

4 Gedanken zu “Datenbankhelfer

  1. Hallo Ulrich, danke für die Tipps. Ich habe mir mal Valentina Studio für Windows heruntergeladen, und es ist in der Tat deutlich komfortabler als der SQLite-DB-Browser, den ich bisher verwendet habe.

    Gefällt mir

  2. der link stimmt nicht zu hals „fm 2 xojo“ link!
    ulrich gibt es einen korrekten link?

    Hal hat auch gerade eine Blog-Serie gestartet, die für englischkundige FileMaker-Anwender sehr interessant werden dürfte: Die Konvertierung einer FileMaker-Runtime zu einer Xojo-Web-App.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s