Die Neuerungen in Xojo 2017r1

Ab heute (28.3.17) gibt es eine neue Xojo-Version. Was bietet sich also mehr an, als den Tag mit einer Übersicht der Neuerungen zu krönen?

Wie üblich: Sämtliche Verbesserungen zu erwähnen würde den Rahmen sprengen. Vieles sind Bugfixes und eher kleinteiliger, nichtsdestotrotz wichtiger Kram – bei über 230 Änderungen ist aber für jeden etwas dabei. Die vollständige Übersicht findet sich daher wie üblich in den Release Notes, die im Dokumentations-Folder des Downloads liegen. Der ist wie üblich kostenlos und daher ohnehin ein Runterladen wert.

Noch keine 64 Bit-IDE …

Eine kleine Enttäuschung für alle, die auf eine 64 Bit-IDE warten, gibt es leider gleich am Anfang. Sowohl Xojo selbst als auch XojoScript sind noch 32 Bit-Anwendugen. Das ist allerdings nicht den Ingenieuren anzulasten. LLVM 4 ist zu spät während der Alpha-Phase fertiggeworden; darauf zu vertrauen, dass alles richtig liefe, hätte den vierteljährlichen Release-Zyklus gesprengt. Da viele Anwender ihr quartärliches Weihnachtsfest feiern, wenn es eine neue Version gibt (oder anders gesagt: Nach zwei Monaten ohne neue Version werden schon erste nörgelige Stimmen laut), wird dieses Päckchen unter dem Geschenketisch von Release 2017r2 liegen.

… aber Debugging!

Trotzdem gibt es gute Nachrichten für die notwendige 64 Bit-Entwicklung: Unter Linux und macOS (Windows muss leider noch ein wenig vor der Tür warten) ist jetzt das 64 Bit-Debugging möglich. Also: Schaltet man in den Build-Settings (ganz unten im Navigator und dann im Inspector-Feld) auf 64 Bit und klickt dann auf Run, springt nicht mehr der interne 32 Bit-Compiler an, sondern LLVM. Wie üblich dauert das Kompilieren damit ein bisschen länger (LLVM optimiert ja, je nach Einstellung, den erzeugten Programmcode mehr oder weniger stark), und dann startet die 64 Bit-Anwendung im Debugger. Was nicht nur heißt, dass man seinen Programmen in dieser wichtigen Architektur beim Laufen über die Schulter schauen kann: Anwender ohne gültige Lizenz können so auch schon einmal ausprobieren, ob ihr Programm mit doppelt so vielen Bits von der Umstellung profitiert. Mal ganz davon zu schweigen, dass es, insbesondere auf dem Mac, diverse Frameworks gibt, die nur unter 64 Bit laufen.

Bild-Settings 2

Build-Settings 1

Entsprechend liegen auch die Remote Debugger für diese beiden Plattformen in 64 Bit vor – man findet sie im Ordner Extras im Xojo-Verzeichnis:

RemoteDebugger.png

Wie man mit ihnen umgeht, um von seiner Lieblings-Entwicklungsplattform aus direkt auf einer anderen Plattform zu debuggen, habe ich an anderer Stelle beschrieben.

Pi-Anwender: Schaut auf diese IDE!

Wenn Sie das letzte Bildchen genauer angeschaut haben: Es ist noch ein neuer Debugger dazugekommen, nämlich Linux ARM. Der freut mich nun ganz besonders: Es ist der Remote Debugger für Raspberry Pi und verwandte Geräte mit ARM v7-Architektur. Damit wird – verzeihen Sie meine Begeisterung! – das Entwickeln für den kleinen, wandlungsfähigen Linux-Rechner auf ein ganz neues Niveau gehievt. Vorbei die Zeiten, als man ein Programm erst kompilieren, dann transferieren und über Fernzugriff starten musste. Stattdessen wird einfach der Linux ARM-Remote Debugger einmalig auf dem Pi installiert (bevorzugt als automatisch startende Anwendung), eingerichtet (siehe Link oben), und fortan tippt man sein Programm auf dem Lieblings-Desktop-Rechner, wählt „Run Remotely“ unter „Project“ in der Menüzeile, und es läuft und kann dabei mit allem Desktop-Komfort debuggt werden. Ist es dann perfekt, kompiliert man es nur noch einmal mit „Build“, kopiert es auf den Pi und freut sich fortan am reibungslos und schnell programmierten Ergebnis.

Update: Hier ist ein kurzer Film über die Einrichtung des Remote Debuggers für den Raspi:

Und das heißt auch: Um als Raspi-Entwickler überhaupt auszuprobieren, ob einem Xojo behagt, wird keine Lizenz mehr benötigt! Haben Sie wegen der bisherigen Einschränkungen also noch von Xojo Abstand gehalten: Kein Grund mehr dazu! Dass der Umstieg vom weitverbreiteten Python auf Xojo sehr leicht fällt – die Syntax ähnelt sich doch sehr, nur will Xojo keine umständlichen Klammern –, habe ich in der Vergangenheit ja schon mehrfach ausgeführt. Ein Schnelleinstieg findet sich im Developer Center von Xojo. Die Wiring Pi-Library für Xojo liegt als quelloffenes Projekt vor, und wenn Sie’s (in aller Bescheidenheit) noch etwas komfortabler mögen, dann werfen Sie doch auch einmal einen Blick in meine Umsetzung der pigpio-Bibliothek. Ein Beispielprojekt für plattformübergreifenden Code einschließlich des Raspis schließlich stelle ich als OpenWeatherMap.Org-Wetterabfrage zum Download bereit.

An dieser Stelle: Lassen Sie mich gerne wissen, ob Sie mehr über Xojo in Verbindung mit dem Raspberry Pi erfahren möchten. Ich hatte mich wegen bisheriger Einschränkungen damit noch ziemlich zurückgehalten, hole dies auf Wunsch aber gerne nach!

Nun weiter mit den wichtigsten Neuerungen:

Schöner Drucken mit Windows

Xojo 2016r4 hatte eine gründliche Umkremplung für die Windows-Grafikengine gebracht. Leider war dabei die Druckunterstützung auf der Strecke geblieben, sodass viele Windows-Entwickler noch bei früheren Versionen geblieben sind – bzw. es mussten. Jetzt ist auch die Druckmaschinerie unter Windows auf Direct2D umgestellt worden und sollte gestochen scharfe Ausdrucke in der richtigen Größe ermöglichen – was ja auch so sein sollte.

Schnellere Datenübertragung mit Windows

Das Xojo.Net.HTTPSocket zur Übertragung von Daten via Internet sollte jetzt unter Windows nicht mehr den anderen Plattformen hinterherhinken, was seine Ausführungsgeschwindigkeit angeht. Stellen Sie doch noch Einbußen fest, dann werfen Sie einmal einen Blick in diesen Blogbeitrag.

Schneller Webinhalte rendern unter Windows

Der WebKit-HTMLViewer unter Windows verwendet jetzt Chromium Embedded Framework 3 und ist damit schneller und standardkonformer als zuvor.

HTML-Darstellung in Web Apps

Und wo wir schon beim Thema Internet sind: Textbasierte Steuerelemente in Web Apps unterstützen jetzt auch HTML. Details dazu in diesem Quick-Tipp.

Mehr Code Editor-Komfort

Der Code Editor hat an mehreren Stellen Überarbeitungen erfahren. Einerseits findet sich in den Voreinstellungen ein neuer Knopf ganz unten:

Coding Prefs.png

Standardize Format sorgt dafür, dass die Groß-Kleinschreibung von Xojo-Code sich an die Standards der Programmiersprache hält. Nicht dass das Auswirkungen auf Xojo selbst hätte – sie können ja groß oder klein schreiben, wie es beliebt. Wenn Sie aber hübsch aussehenden Code weitergeben wollen, etwa weil Sie Tutorials erstellen oder mit Ästheten zusammenarbeiten, wird aus einem

dim d AS new datE

nach Return automatisch ein

Dim d As New Date

Eigene Variablen-, Objekt- oder Propertynamen werden von dieser Standardisierung allerdings leider nicht beeinflusst.

Und weil es oftmals einfacher ist, sich auf eine Zeilennummer zu beziehen („Der Fehler liegt in Zeile 5“), gibt es eine neue Schaltfläche im Code Editor, mit der sich diese einblenden lassen. Das ist der 3. Button mit der Raute (hier mit noch nicht standardisiertem Code …)

Zeilennummern

Die Reiter bzw. Tabs sollen sich auch nochmals besser verhalten. Da bin ich allerdings überfragt – mir ist kein grundlegender Unterschied aufgefallen, zumal sie ja schon seit einiger Zeit viel besser funktionieren als früher. Ich bin, was das angeht, ohnehin mehr auf die für dieses Jahr angekündigte Überarbeitung der IDE gespannt, die das beste beider Welten – RealStudio und Xojo – verbinden soll …

 

Ein großer Schritt voran in Richtung schnelles Arbeiten ist allerdings jetzt schon der letzte Punkt auf meiner Liste:

Anwenderdefinierte Tastaturkürzel

Falls es Sie bislang geärgert hat, dass Sie beim Programmieren die Maus viel zu oft benutzen müssen: Kein Grund mehr dazu! In den allgemeinen Voreinstellungen der IDE ist ein neuer Button hinzugekommen – auch wieder ganz unten:

Main Prefs.png

Wenn Sie auf diesen – Edit Menu short cuts – klicken, können Sie nunmehr jedem Menüeintrag eine Tastenkombination zuweisen bzw. die vorhandenen auch ganz nach Ihrem gusto ändern.

Shortcuts.png

Alles in allem: Auch wenn wir leider noch ein bisschen auf die 64 Bit-IDE und vollständige 64 Bit-Windows-Unterstützung warten müssen: In Sachen Komfort und schnelles Arbeiten geht es mit diesem Release wieder einen Riesenschritt voran.

3 Gedanken zu “Die Neuerungen in Xojo 2017r1

    1. Das würde sich ja mit den Zeilennummern beißen – deshalb ist das eine Schaltfläche im Code-Editor und nicht in den Voreinstellungen gelandet.
      EDIT: Aber es gibt einen Bug-Report dazu – es ist also abzusehen, dass das in einer kommenden Version behoben wird.

      Gefällt mir

  1. Hi Ulrich,

    danke für die ausführliche Beschreibung der Neuerungen.

    Und JA, bitte mehr für den PI 🙂

    Als Embedded-Entwickler, der gerade seine Steuerungssoftware auf den PI portiert, freue ich mich über jeden Beitrag zum PI.

    Viele Grüße aus Bielefeld nach Berlin
    Volkmar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s