Wo ich Sie hier gerade erwische …

… erlauben Sie mir doch bitte eine kurze Nachfrage:

Dieser kleine Blog, so wenig Inhalt er noch hat, erfreut sich gerade mal zwei Wochen nach Eröffnung schon recht guter Beliebtheit. Dafür vielen Dank, freut mich sehr!
Auf anderen Kanälen erreichte mich konstruktive Kritik (nochmals auf diesem Weg bedankt dafür!), von der ich in Zukunft gerne einiges umsetzen möchte: Weniger abschreckendes Code-Beispiel im Titelbild, besser lesbare Typografie samt Layout, und die Entfernung der Werbung war ohnehin schon geplant. Mir ist beim Schreiben der jüngsten Beiträge aber selbst aufgefallen, dass ich mich viel häufiger in fortgeschrittenen Techniken verliere als wie angekündigt die Grundlagen zu beackern. Von daher: Nutzen Sie doch gerne die Kommentar- oder Feedback-Funktion, und sagen Sie mir, wo der Schuh drückt. Es gibt so manchen Xojo-Bereich, in den ich selbst noch keinen einzigen Blick hineingeworfen habe. Ich freue mich daher über Anregungen, die mich auf neue Pfade schicken.

Das gilt (jetzt verlasse ich doch mal kurz das rein Private) übrigens ebenso für die Webinare, die jetzt Stück für Stück zur Lokalisierung anstehen. Wenn hier eines Ihr besonderes Interesse trifft, lassen Sie es mich gerne wissen. Ebenso, wenn Ihnen ein „echtes“ deutsches Webinar, also mit Echtzeit-Frage- und Antwortmöglichkeit, hilfreich sein könnte. Sofern ich mich dafür gewappnet fühle – momentan besteht die Arbeit an den Videos noch größtenteils aus endlos wiederholten Takes und jeder Menge Schneidearbeit …

7 Gedanken zu “Wo ich Sie hier gerade erwische …

  1. Ich wünsche mir, dass hier öfters und mehr gepostet wird. Ich will ja was lernen.

    Und bitte nur Tutorials die keine kommerziellen Plugins beinhaltet. Das ganze Forum bei Xojo ist voll mit dieser Werbung, man hat fast keine Chance eine Antwort zu finden, auf der nicht auf die Plugins hingewiesen wird. Ich will mit reinem Xojo arbeiten – daher würde ich mich freuen, wenn Ihr hier Xojo Pur zeigt. Danke.

    redaktioneller EDIT: Ich war so frei, einen Plugin-Hersteller durch eine allgemeine Formulierung zu ersetzen. UB

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für den Kommentar (und die implizierte Bestätigung, dass ich ihn nicht für mich alleine mache)!
      Was die Postfrequenz angeht, wünschte ich mir auch, häufiger dazu zu kommen. Wie hier und da angemerkt war meine Freizeit, in der ich mich um den Blog kümmere, in letzter Zeit sehr eingeschränkt. Ich habe allerdings Aussicht, dass ich demnächst wieder häufiger zum Schreiben komme.

      Dass das Forum von kommerzieller Plug-In-Werbung überschwemmt wäre, halte ich zwar für ein kleines bisschen überspitzt, kann diesbezüglich hier aber völlig beruhigen: Ganz mit purem Xojo geht es nicht immer, wie u.a. meine iOSLib zeigt. Aber ich werde hier ausschließlich Tutorials veröffentlichen, die mit Bordmitteln oder frei verfügbaren Erweiterungen möglich sind.

      Gefällt mir

  2. Mehr Blog-Beiträge wären echt cool!
    Das mit den Plugins stimmt auch irgendwie. Man traut sich als Neuling kaum was zu fragen, schon heisst es ob man Plugin XY kaufen möchte, dass könne das. Am Ende finde man eine Lösung die es in 2 Zeilen Code hinbekommt. Eine coolere ListBox wäre toll.

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, Manfred!
      Wie schon früher geschrieben: Ich verstehe das Bedürfnis, keine Plug-ins, oder zumindest keine kostenpflichtigen zu verwenden. Das mag individuell die Kosten fürs Hobby doch arg verteuern. In einigen Bereichen, und dazu gehört die Listbox, ist es schwerlich möglich. Ich bereite gerade für die Konferenz in Koblenz einen Beitrag über NSTableView vor, also die native OS X-Listbox. Die besteht ihrerseits aber aus einer Vielzahl von Klassen, die sich natürlich per Declare nachbilden lassen – dann allerdings würde daraus ein Tutorial, das man eher mal an ein paar Wochenenden denn in einer halben Stunde anschauen kann. Eine deutsche Übersetzung, die ich später hier veröffentlichen werde, wird denn auch ausnahmsweise Plug-ins verwenden, nämlich die von MonkeyBread Software. Diese bilden die nativen Klassen fast 1:1 ab, und damit lässt sich das Gezeigte dann auch z.B. auf die MacOSLib übersetzen (sobald/sofern diese fit für 64 bit ist) bzw. eigene Declares.

      Allerdings hat Jean-Paul Devulder seine dtPlugIns jetzt kostenlos veröffentlicht. Dazu gehört auch NSTableView (bzw. UITableView auf iOS). Ich nehme den Link in die Linksammlung auf, muss aber später selbst mal genauer reinschauen, inwieweit seine Klassen auf eine Selbstbau-„Listbox“ übertragbar sind.

      Gefällt mir

  3. Hallo Ulrich,
    ich bin spät dran, wie ich sehe. Die Seite habe ich allerdings jetzt entdeckt, nach dem ich mich wieder mal mit (RealBasic) Xojo beschäftige. Früher habe ich schon mal mit RB5.5 war’s glaube ich und RealStudio 2005 Kleinigkeiten gemacht, aber nur so mehr aus Hobby. Dann bin ich bei Lazarus hängen geblieben. Dort hat mich allerdings irgendwann mal genervt, dass ich für viele Lösungen Package dies und Package das nach installieren und einrichten musste. Auch einige nervige Bugs sind (zumindest unter Macintosh) seit Jahren drin.

    Nicht, dass ich Lazarus schlecht reden will. Nein! Ich finde es sogar sehr lobenswert, dass sich Leute finden die ihren Freizeit opfern und so etwas dolles auf die Beine stellen. Vor allem mal, da Free Pascal in Ungarn – von wo ich her komme – sehr stark betreut wird. 🙂

    Und genau diese zusätzliche Packages (oder nennen wir es PlugIns) wollte ich vermeiden. Daher habe ich kein Problem damit für eine Entwicklungsumgebung wie Xojo zu bezahlen, aber nicht schon wieder PlugIn dies und PlugIn das.
    Ich stimme meinen Vor-Kommentatoren 100 % zu. Man wagt gar nicht mehr in Foren etwas zu fragen, weil ständig irgend ein PlugIn (eigentlich immer das Gleiche) empfohlen wird. Dass die Entwickler diese Zusatzmodule auch Geld verdienen möchten ist nachvollziehbar, aber man hat das Gefühl, dass die (er) sich in den Foren nicht wegen des Helfenwollens (gibt es so ein Wort überhaupt?) aufhalten, sonder um das eigene Produkt zu empfehlen.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass Xojo mehr Zulauf hätte, wenn die, die sich am Anfang interessieren und verschiedenen Entwicklungsumgebungen evaluieren nicht von den PlugIns abgeschreckt wären.
    Der Anfänger hat nach den ersten Gehversuche das Gefühl, und vor allem, wenn er nach Problemlösungen im Internet recherchiert, dass man mit Xojo, außer (ich sage mal überspitzt) ein „Hallo Welt!“ nichts machen kann, es sei denn er investiert in PlugIns. Was natürlich totaler Quatsch ist, aber man verliert dann schnell die Lust weiter zu machen.

    So jetzt genug gemeckert! 😉
    Ich finde es ganz doll, dass Du hier viele gute Tipps und Tutorials erstellst! Besten Dank dafür. Auch Deine Youtube-Tutorials finde ich sehr gut und verständlich.

    Ein (PlugIn-Freie 😁) Forum wäre noch ganz gut. Oder kann man Dir hier auch Fragen stellen, wenn’s mal hakt (wie jetzt gerade bei mir).

    Also weiter so!

    Pischti

    Gefällt mir

    1. Hallo Pischti,
      hab vielen Dank für deine Worte!

      In meinen Augen gibt es weder einen Grund, sich vor Plugins zu fürchten noch sie als unbedingtes Muss anzusehen. Allerdings ist es eben so, dass Xojo durch seinen plattformübergreifenden Ansatz in einigen Bereichen eher den kleinsten gemeinsamen Nenner liefert. Braucht man ein systemspezifisches Feature, muss man in die Trickkiste greifen. Dazu dienen dann z.B. Declares, und 2018 soll es mit den angekündigten Interops noch einfacher werden, die System-APIs zu nutzen.

      Allerdings heißt das dann oftmals auch, einige zusätzliche Zeit zu investieren. Die ja bekanntlich Geld ist, und es mag sich schnell rechnen, auf eine vorhandene Drittentwicklerlösung zurückzugreifen statt diese selber zu entwickeln. Ich selbst benutze in einigen meiner Projekte auch einige Plugins, eben aus diesen Gründen. Und ich kann nur sagen, dass die umtriebigsten Plugin-Entwickler hervorragenden Support bieten! Selbst wenn es mal klemmt, kommt oftmals ein Update noch am gleichen bis Folgetag. Das ist Anbietern freier Lösungen, die ihren Lebensunterhalt durch andere Projekte verdienen, nicht immer möglich. (Es gibt auch, allerdings nur sehr wenige, schwarze Schafe, die regelmäßig mal untertauchen und ihre Kunden längere Zeit im Ungewissen lassen. Welche das sind, findet man auf dem Forum aber auch sehr schnell heraus.)

      Andererseits gibt es auch sehr viele Open Source-Lösungen, viele davon hervorragend. Nur können nicht alle aus den üblichen Gründen so schnell und gut gewartet werden wie ein kommerzielles PlugIn. Aber ich habe mich dran gehalten (und werde dies auch weiter tun, sofern möglich – siehe Blog bittet um Hilfe), hier hauptsächlich PlugIn-frei zu berichten. Schließlich geht es hier um das Lernen oder Vertiefen von Xojo-Kenntnissen, worunter die Installation von PlugIns eher nicht so sehr fällt.

      Aus den auf obiger Seite erwähnten Gründen kann ich leider nur sehr wenig bis gar nicht direkten kostenlosen Support liefern. Weshalb das Forum (das eh schneller und dank Gruppenintelligenz kompetenter als ich antworten kann), die empfohlene Anlaufstelle ist. Dank deutschem Unterforum kann man es auch nutzen, wenn die eigenen Englischkenntnisse ein paar Defizite in Sachen Fachtermini aufweisen sollten.

      Nochmals vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich immer über Feedback und muss mal hervorheben, dass meine Leser mich begeistern. Selbst wenn es mal Kritik gibt, ist diese stets so konstruktiv und positiv wie deine. Deshalb an dieser Stelle (und stellvertretend für alle anderen, ob sie mich nun via Kontakt oder Kommentar ansprechen) mal einen ganz großen Dank dafür!

      Gefällt mir

  4. Vielen Dank Ulrich,

    insbesondere für den Link zu den Open Source Lösungen.
    Ja das Forum habe ich schon entdeckt und benutzt. (Auch wenn ich mein Problem in der Zwischenzeit selber gelöst habe). Das mit den PlugIns und deren Entwickler verstehe ich vollkommen.
    Ich bin an einer Sache am entwickeln bzw. vielmehr von Lazarus zu Portieren, weil dort manche Sachen unter Mac nicht so gut oder gar nicht funktionierten. Wenn ich damit Geld etwas verdiene (was ich hoffe), dann ist es für mich kein Problem für entsprechende PlugIns zu bezahlen. Meine Ausführungen betrafen eher die Anfänger und die Hobby-Programmierer, die halt häufig abgeschreckt werden, wenn es gleich am Anfang mit PlugIns-Kaufen los geht.

    Ich werde auf jeden Fall noch häufiger hier oder bei YouTube sein, um deine DB-Tutorials zu genießen.

    Nochmals vielen Dank!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s